Feedback

Andreas Eichstaedt

Leiter Planung-, Kosten- & Investitionscontrolling

„Schon früh hat mich die Schwerindustrie fasziniert – und meine Studien- und Jobwahl entscheidend beeinflusst. Deshalb freue ich mich, heute bei thyssenkrupp und damit einem der führenden Industrieunternehmen dieser Branche zu arbeiten.“

Controlling und Hochöfen: meine Berufung

Da ich im Ruhrgebiet aufgewachsen bin, haben mich Hochöfen und Stahlwerke von klein auf begeistert. Deshalb habe ich dann auch Wirtschaftswissenschaften und Metalle an der RWTH Aachen studiert. Als Werkstudent konnte ich Teile des damaligen thyssenkrupp-Konzerns kennenlernen und bin dann als Trainee bei der tk Steel Europe AG im Produktionscontrolling Metallurgie & Grobblech eingestiegen – angesichts meiner Begeisterung für die Schwerindustrie natürlich eine tolle Sache! Nach knapp sechs Jahren im Controlling und einem Auslandsaufenthalt in Brasilien wechselte ich in die Roheisenerzeugung. Dort habe ich ein Team aufgebaut und geleitet, das Investitionsprojekte von der kaufmännischen und der technischen Seite her begleitet – äußerst spannend! Mittlerweile leite ich das Planung-, Kosten- und Investitionscontrolling in der Operating Unit Materials Germany.

Meine Herausforderungen

Die Operating Unit Materials Germany ist 2015 aus drei Einzelgesellschaften entstanden. Der Transformationsprozess ist herausfordernd, eröffnet aber zugleich Gestaltungsspielräume und viele Chancen, um neue Wege zu gehen. Wie so oft brauchen Veränderungsprozesse viel Überzeugungskraft und Zeit, aber diesen Prozess voranzutreiben, Impulse zu geben und das tomorrow, together mit Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzen zu engineeren, macht auch unheimlich viel Spaß!

Mein typischer Arbeitstag

In meiner Funktion verantworte ich drei Bereiche. Gemeinsam mit den drei Teamleitern arbeite ich jeden Tag daran, das Controlling für die tk Materials Germany weiterzuentwickeln und neue Prozessstandards zu setzen. Eine intensive Kommunikation und ein reger Austausch mit den Mitarbeitern, Kollegen und der Geschäftsführung ist dabei unabdingbar. Gleichzeitig einen engen Kontakt zu unseren internen „Kunden“, den rund 80 Standorten in Deutschland, zu halten, ist eine spannende Aufgabe.

Unser Slogan lautet „engineering. tomorrow. together.". „Together“ heißt dabei für mich …

Ich habe in meinen 13 Jahren bei thyssenkrupp immer wieder tolle Mitarbeiter, Kollegen und Vorgesetzte gehabt. Und gleichzeitig habe ich auch immer wieder erlebt, wie groß die Motivation - und auch Freude - sein kann, mit den richtigen Leuten aktuelle Situationen und Herausforderungen zu meistern und die Zukunft zu entwickeln. Das gilt funktions- und BA-übergreifend. Und aus so mancher beruflichen Zusammenarbeit sind mit der Zeit auch privat enge Freundschaften entstanden.

Sich selbst verwirklichen, Spaß haben, glücklich sein

Als Mentor an der ESMT in Berlin betreue ich Studenten in Fragen rund ums Studium und zu weiteren Karriereschritten. thyssenkrupp empfehle ich gerne als Arbeitgeber, da ich selber sehr vom Unternehmen überzeugt bin. Es ist ein Industriekonzern, der ein unglaubliches Konglomerat aus Möglichkeiten und Chancen zur beruflichen Entwicklung samt Karriereperspektiven bietet: Der Wechsel zwischen Geschäftsfeldern und – interdisziplinär – zwischen Funktionen ist möglich und wird auch gefördert. Ob kaufmännische oder technische Tätigkeit, ob Kurbelwelle, Zementwerke oder Stahl, ob Duisburg, Dubai oder Peking, die Vielfalt an Produkten und Internationalität ist (nahezu) unbegrenzt.

nach oben