Christoph von Plettenberg

Christoph von Plettenberg

Doppelt gut

Anfang 2019 schloss Christoph von Plettenberg seine Ausbildung zum Industriemechaniker bei thyssenkrupp in Bremen ab. Doch es geht weiter, denn parallel zur Ausbildung ist er aktuell noch an der PHWT - Private Hochschule für Wirtschaft und Technik - für den dualen Studiengang Bachelor of Engineering eingeschrieben. Ein großer Vorteil für ihn ist dabei die enge Verquickung von Theorie und Praxis. Der 22-Jährige zieht dafür zwar jedes halbe Jahr von Diepholz nach Bremen und umgekehrt, doch dank einer guten Vernetzung unter den Studierenden, findet er immer wieder schnell eine Wohngemeinschaft. „Es macht mir nichts aus, oft umziehen zu müssen – im Gegenteil, so lerne ich eine Menge Leute kennen, was mir Spaß macht.“ Spaß macht ihm auch der internationale Konstruktionswettbewerb „Formula Student“, an dem die Hochschule seit 2011 regelmäßig teilnimmt.

Aufgabe ist es, hierfür einen Rennwagen Marke Eigenbau von A bis Z selbst zu konstruieren und auf die Straße zu bringen. In diesem Jahr gehören 51 Studierende der PHWT aus den Bereichen Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Mechatronik, Elektrotechnik und Betriebswirtschaftslehre zum Team. In vielen Stunden akribischer Arbeit wird hier getüftelt, geschraubt, montiert, berechnet und geplant bis alles läuft. Christoph ist dabei für die aerodynamische Gestaltung des Rennwagens verantwortlich. Das Highlight im Anschluss an die Fertigung sind dann die internationalen Rennen, bei denen ihr Rennwagen DD19E mit einer Spitzengeschwindigkeit von etwa 100 Kilometern pro Stunde im Praxistest dann zeigen muss, was er kann. In diesem Jahr geht es nach Ungarn und Spanien, wo die Studierenden aus Diepholz als Team „Deefholt Dynamics“ gegen andere Mannschaften aus aller Welt antreten und sich behaupten müssen. „Mit meiner dualen Ausbildung bei thyssenkrupp und dem Studium an der PHWT habe ich den Nagel genau auf den Kopf getroffen“, erklärt der gebürtige Bamberger, „wo gibt es sonst so coole Projekte, bei denen man bereits als Student einsteigen kann?“ Momentan schnuppert Christoph in verschiedene Abteilungen wie Konstruktion, Forschung und Entwicklung. Nach seinem Studium möchte er in die Kundendokumentation, die ihm besonders gut gefällt.